• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg
  • 07.jpg
  • 08.jpg
  • 20.jpg

Ausrichter gesucht

für unseren Verbandstag

wenn möglich

16. September 2018

Anfragen info@tv-r-n.de

 

   

Lehrgangsplan 2018

im PDF Format

wird noch weiter aktualisiert

weiter

 

   

Neue Ausschreibungen

B-Lizenzverlängerung Prävention

Lizenzverlängerung Haltung und Bewegung

„ FASZIO “ – Ganzheitliches Faszientraining

„Pilates-Lehrgang“

 

 

   

Verbandsmeisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik 

Die diesjährigen Verbandsmeisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik fanden am Samstag, den 01. Januar 2014 in der gut besuchten Langenberghalle in Bocholt statt. Es starteten 28 Gymnastinnen. Insgesamt freuten sich 8 Einzelgymnastinnen und die Gruppe vom TSV Bocholt über erste Plätze.

In der KLK 8 freute sich Annika Brunner (TSV Bocholt) über eine Goldmedaille. Sie trug ihre Übungen spritzig und sauber vor. Lana Kost (TuB Bocholt) turnte mit guter Körperspannung und wurde mit dem zweiten Platz belohnt. Elsa Mucoli vom TV Rhede wurde Dritte. Josefine Telahr kam auf den vierten Platz, dahinter belegten Jessica Seel und Nele Waterkamp die Plätze fünf und sechs (alle TSV Bocholt).

03  04

Jane Heykamp (TuB ) wurde in der KLK 9 souverän Verbandsmeisterin. Sie erhielt in allen drei Übungen Höchstnoten. Der zweite Platz ging an Viktoria Ruff (TSV), die ihre Keulenübung mit viel Charme vortrug. Die drittplatzierte Regina Lensing (TuB) zeigte eine schöne Choreografie mit dem Reifen. Sophie Schulte (TV Rhede) wurde Vierte.

In guter Form präsentierte sich Alina Stöhler (TuB). Die schwierige Reifenübung gelang ihr nahezu fehlerfrei. Sie wurde verdient Verbandsmeisterin in der SKL 10. Zweite wurde Johanna Dücking (TV Rhede ).

06 07

Lilly Patzelt (TSV) sicherte sich in der Schülerleistungsklasse 12 den Titel. Sie zeigte noch vereinzelt Schwierigkeiten mit den hohen Anforderungen, da sie ab dieser Saison vier anstatt drei Übungen turnen muss.

09 13

In der Schülerwettkampfklasse (SWK) war das größte Teilnehmerfeld vertreten. Sophie Steinkühler machte einen starken Wettkampf. Die TuB-Gymnastin war sowohl in den anspruchsvollen Gerätetechniken als auch in den Körperschwierigkeiten sicher. Sie wurde mit fünf Punkten Vorsprung Verbandsmeisterin. Ihre Vereinskameradin Laureen te Laar folgte ihr auf das Treppchen. Sie zeigte große Fortschritte und wurde vom Kampfgericht für ihre ordentliche Turnweise belohnt.

02

Annkathrin Brunner (TSV) zeigte sich verbessert in den Körperschwierigkeiten und konnte sich über Bronze freuen. Giulia Masecchia (TSV) verpasste sehr knapp das Treppchen und landete auf dem vierten Platz. Den fünften Platz belegte in ihrer ersten Saison Lotte Kampshoff (TuB). Dahinter platzierten sich Katherina Ruff (TSV) nach längerer Trainingspause als Sechste, Rose Scheven (TuB) als Siebte und Eva Bruch (TV Rhede) als Achte.

05

Den Verbandsmeistertitel in der JLK 14 sicherte sich Kareen Hoven (TSV). Sie lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit ihrer Vereinskameradin Madita Siecksmeier, die nach einem Risikowurf mit dem Band einen großen Punktabzug hinnehmen musste und somit am Ende Zweite wurde. Beide Gymnastinnen sind schon jetzt in guter Form und bereiten sich auf die deutschen Jugendmeisterschaften vor.

10

In der Juniorenwettkampfklasse gingen zwei Gymnastinnen an den Start. Melina Kreyenbrink (TuB) zeigte insbesondere mit dem Seil und dem schwierigen Band sicher vorgetragene Würfe und hohe Körpertechniken und sicherte sich die Goldmedaille vor Laura Schmeing (TSV), die noch Unsicherheiten in ihrer ersten Saison mit dem Band zeigte.

11

Der Verbandsmeistertitel in der freien Wettkampfklasse ging an Marieke Nolte. Die TuB-Gymnastin erhielt Tageshöchstnoten mit jedem Gerät (Seil, Ball, Keule). Trotz anspruchsvollen Techniken und schwierigen Drehungen trug sie ihre ideenreichen Choreografien mit Leichtigkeit vor. Jeanny Marks vom TSV trug ihre Ballübung fast fehlerfrei und mit viel Ausdruck vor und erhielt Silber. Bronze ging an Tabea Schlüsener (TSV), die trotz ihrer ausdrucksstarken Übungen viel Pech mit den Würfen hatte.

In der KLK 8-10 zeigte die Gruppe vom TSV eine schöne Übung mit drei Bällen und sicherte sich den Verbandsmeistertitel.

12

Der Saisonauftakt hat gezeigt, dass die Gymnastinnen schon in guter Form sind, auch wenn es hier und da noch Steigerungspotenzial gibt. Bis zu den nächsten Wettkämpfen (Essener Stadtmeisterschaften und Rheinische Meisterschaften) bleibt den Gymnastinnen noch Zeit ihre Übungen zu optimieren.

Bericht von Sonja Masecchia

   

Nachbarverbände

kleve geldern turnverbandes Kempen
krefeld
   

RTB

rtb logo

 

   

DTB

DTB Logo

   
© Turnverband Rechter Niederrhein