• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg
  • 07.jpg
  • 08.jpg
  • 20.jpg

Lehrgangsplan 2018

im PDF Format

wird noch weiter aktualisiert

weiter

 

   

Neue Ausschreibungen

Gerätturnen weiblich

Kampfrichterfortbildung 2018 weiter

Fortbildung 2018 weiter

 

 

   

Jenny Kastein gewinnt Bronze
TUB-Gymnastin bei Deutschen Meisterschaften 2011 auf dem Treppchen.

Am 07. und 08. Mai 2011 fanden die Deutschen Meisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik in Bremen statt. Über 50 Gymnastinnen der Leistungsklasse kämpften in vier Altersstufen um den Titel. Für den TUB Bocholt ging Jenny Kastein in der Juniorenleistungsklasse bis 15 Jahre an den Start und erzielte dort einen Überraschungserfolg: Nach einem hervorragenden vierten Platz im Mehrkampf konnte sie sich am zweiten Wettkampftag noch steigern und erturnte sich mit dem Reifen die Bronze-Medaille. „Die Konkurrenz war stark besetzt – unter anderem mit Gymnastinnen aus den Bundesstützpunkten in Bremen und Kiel. Umso mehr freuen wir uns, über den beachtlichen Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften.“

Die Titelkämpfe begannen am Samstag mit dem Mehrkampf. Dort turnte Kastein vier verschiedene Übungen mit Reifen, Band, Ball und den Keulen. Die 14-Jährige startete mit dem Reifen. Zwar schlichen sich zunächst aufgrund der Nervosität kleine Unsicherheiten ein, ihre Schwierigkeiten turnte Kastein jedoch sicher vor. Dadurch erhielt sie hohe Noten vom Wertungsgericht und schob sich auf den dritten Rang. Mit dem Ball musste die TUB- Gymnastin aufgrund eines Geräteverlustes Punktabzüge hinnehmen, sodass sie auf den vierten Platz zurückviel. Zwar steigerte sich Kastein anschließend noch mit ihrer Keulen-Choreographie, verpatzte aber ihre Band-Übung und konnte so den Abstand zum Treppchen nicht mehr aufholen. Der Titel in dieser Altersklasse ging an die Favoritin aus Bremen, gefolgt von Gymnastinnen aus Kiel und Schwerin.

jenny

Durch ihre gute Leistung im Mehrkampf qualifizierte sich Kastein für drei Gerätefinals, die am nächsten Tag stattfanden. Erneut begann Kastein den Wettkampf mit dem Reifen und konnte sich im Vergleich zum Vortag noch steigern: Neben fehlerfreien Würfen und sicheren Körperlelementen überzeugte sie durch eine ausdrucksstarke Choreografie. Am Ende sprang für Kastein die Bronze-Medaille heraus. „Für den Wettkampf habe ich mich intensiv vorbereitet: Vier Trainingseinheiten standen in der Woche auf dem Programm – in den Ferien sogar noch zusätzliche Einheiten“, berichtet die TUB-Gymnastin. „Mit meiner ersten Medaille auf den Deutschen Meisterschaften hat sich die Anstrengung aber gelohnt.“ Auch mit den Keulen und dem Ball startete die TUB-Gymnastin im Gerätefinale. Dort erreichte sie den 4. und den 6.Platz. Neben der Medaille kehrte Kastein mit einer neuen Erfahrung zurück: „Toll war es, einmal mit der Nationalmannschaft und der Deutschen Meisterin in einer Halle zu trainieren.“

   

Nachbarverbände

kleve geldern turnverbandes Kempen
krefeld
   

RTB

rtb logo

 

   

DTB

DTB Logo

   
© Turnverband Rechter Niederrhein