• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg
  • 07.jpg
  • 08.jpg
  • 20.jpg

Lehrgangsplan 2018

im PDF Format

wird noch weiter aktualisiert

weiter

 

   

Neue Ausschreibungen

Gerätturnen weiblich

Kampfrichterfortbildung 2018 weiter

Fortbildung 2018 weiter

 

 

   

Verbandsmeisterschaft 2015

Am Sonntag, 22.02.2015 fand in Bocholt in der Euregiohalle die Verbandsmeisterschaft der Rhythmischen Sportgymnastik statt.

meister-2015

Ausrichter für diesen ersten Wettkampf der Saison war der TSV Bocholt. Insgesamt 23 Gymnastinnen aus den Vereinen TSV und TUB Bocholt sowie des TV Rhede zeigten ein hohes Niveau und außergewöhnliche Choreografien mit denen sie das Publikum begeisterten.

Tabea Schlüsener (TSV Bocholt), Kareen Hoven (TSV Bocholt), Laureen te Laar (TUB Bocholt), Jane Heykamp (TUB Bocholt), Alina Stöhler (TUB Bocholt), Elsa Mucoli (TV Rhede), Emily Michalak (TUB Bocholt) und Viktoria Doskac (TV Rhede), belegten den ersten Platz und durften sich dieses Jahr mit dem Titel der Verbandsmeisterinnen küren.

Viktoria Doskac (TV Rhede) eröffnete als jüngste Gymnastin des Wettkampfes in der Kinderleistungsklasse 7 (KLK 7) den Wettkampf. Mit den Übungen Ball und ohne Gerät belegte sie als einzige Starterin ihres Alters den ersten Platz.

In der KLK 8 konnte sich Emily Michalak (TUB Bocholt) mit guten Schwierigkeiten in der ohne Handgeräte Übung vor ihre Vereinskameradin Emili Lovric den ersten Platz sichern.

In der KLK 9 durfte sich Elsa Mucoli vom TV Rhede über den ersten Platz freuen. Durch ihre sauber geturnten Übungen (Reifen, Keule und Ohne Handgerät) überzeugte sie das Kampfgericht. Lana Marlies Kost (TUB Bocholt) folgte ihr auf den zweiten Platz. Bronze ging an Annika Brunner (TSV Bocholt) die durch zwei große Verluste des Reifens die Chance auf den ersten Platz versäumte. Nele Waterkamp (TSV Bocholt) belegte Platz 4.

Bei den Gymnastinnen der Schülerwettkampfklasse zeigte sich Laureen te Laar (TUB Bocholt) stark verbessert zum letzten Jahr und wurde dadurch mit dem ersten Platz belohnt. Sie trug ihre Übungen mit viel Spannung und Ausdruck vor, was ihr viele Punkte einbrachte. Den zweiten Platz erturnte sich Regina Lensing (TUB Bocholt) gefolgt von ihrer Vereinskameradin Rose Scheven (TUB Bocholt). Platz 4 ging an Nicole Zang (TUB Bocholt) und der 5. Platz an Eva Bruch (TV Rhede).

Jane Heykamp (TUB Bocholt) erturnte sich als einzige Starterin in der Schülerleistungsklasse 10 den ersten Platz. Sie überzeugte besonders durch ihre Beweglichkeit.

In der Schülerleistungsklasse 11 turnte ebenfalls nur eine Gymnastin. Hier durfte sich Alina Stöhler (TUB Bocholt) über den ersten Platz freuen.

Nach einer kurzen Wettkampfpause durften die älteren Gymnastinnen an den Start.

Kareen Hoven (TSV Bocholt) konnte sich in der Juniorenwettkampfklasse, mit einem Abstand von zwei Punkten zur Zweitplatzierten, den ersten Platz sichern. Sie trug ihre drei schweren Übungen Band, Keule und Seil sicher und ausdrucksstark vor und ließ damit ihre Konkurrenz hinten. Die Zweitplatzierte Melina Kreyenbrink (TUB Bocholt) turnte ordentliche Schwierigkeiten und saubere Gerätetechniken. Madita Siecksmeier (TSV Bocholt) holte sich die Bronze Medaille und Sophie Maria Steinkühler (TUB Bocholt) erreichte Platz 4. Beide Gymnastinnen mussten auf Grund eines Knoten im Band einige Punkte hinnehmen. Auf dem fünften Platz landete Lilly Patzelt (TSV Bocholt), Platz 6 Annkathrin Brunner (TSV Bocholt) und Platz 7 Ksenia Doskac (TV Rhede).

In der freien Wettkampfklasse ging Tabea Schlüsener (TSV Bocholt) als älteste Gymnastin des Wettkampfes an den Start. Mit dem Reifen, Band und Seil zeigte sie hohe Schwierigkeiten und anspruchsvolle Übungen. Leider konnte sie durch Nervosität nicht ihre gewohnte Trainingsform abrufen. Außer Konkurrenz erturnte sie sich den ersten Platz mit dem Ziel, bis zur Rheinischen Meisterschaft am 7.03.2015 in Leverkusen, an ihrer Nervosität zu arbeiten.

Den Wettkampf beendete die Juniorengruppe des TSV Bocholt bestehend aus Kareen Hoven, Madita Siecksmeier, Lilly Patzelt, Giulia Masecchia, Annkathrin Brunner und Laura Schmeing. Die Mädchen zeigten, dass sie bereits zu Saisonbeginn ihre Kür mit fünf Seilen im Griff haben, was auf die weiterführenden Wettkämpfe hoffen lässt.

Abschließend kann man auf einen schönen Wettkampf zurückschauen, der jetzt schon auf eine erfolgreiche Saison 2015 hoffen lässt.

   

Nachbarverbände

kleve geldern turnverbandes Kempen
krefeld
   

RTB

rtb logo

 

   

DTB

DTB Logo

   
© Turnverband Rechter Niederrhein