Rheinische Meisterschaften 11.03.2017 in Düsseldorf

Für die Gymnastinnen des TSV und TuB Bocholt war es ein sehr erfolgreicher Wettkampf.
Den Wettkampf eröffneten die jüngsten Gymnastinnen der Altersklasse SWK. Hier starteten sieben Gymnastinnen vom TSV und TuB Bocholt, die Übungen mit den Geräten Ball, Keulen und ohne Handgerät zeigten.
Jane Heykamp (TuB Bocholt) turnte sehr hohe Schwierigkeiten patzte jedoch bei den Würfen in der Keulen Übung. Nichtsdestotrotz reichte es für die Silbermedaille. Annika Brunner (TSV Bocholt) turnte alle drei Übungen sicher und ausdrucksstark. Auch sie zeigte schwierige Würfe und Masteries. Am Ende schaffte es Annika aufs Treppchen. Sie durfte sich über den dritten Platz freuen. Ranija Pobric (TuB Bocholt) konnte mit ihrer Beweglichkeit überzeugen und wurde fünfte. Regina Lensing (TuB Bocholt) punktete mit ihrer ausdrucksstarken Übung ohne Gerät und belegte Platz 6. Josefine Telahr (TSV Bocholt) zeigte sich im Vergleich zum vergangenen Jahr stark verbessert. Sie zeigte sichere Schwierigkeiten und Würfe. Leider schlichen sich bei ihr einige Flüchtigkeitsfehler aufgrund ihrer Nervosität ein. Am Ende landete Josefine auf dem 8. Platz. Leonie Seidel und Tijana Ayyildiz (TuB Bocholt) turnten beide ihre erste Wettkampfsaison. Der Umgang mit den Geräten gelang ihnen schon ganz gut. Sie wurden 10. und 12. Die Gymnastinnen die die vorderen Plätze belegt haben, können noch auf einen Start beim DTB Nachwuchs-Cup in Biberach hoffen.

Madita und Kareen Treppchen Rheinische     Anni und Jane Treppchen Rheinische

Als nächstes zeigten die Mädchen der Junioren-Wettkampfklasse ihr Können.
Lilly Patzelt startete den Wettkampf nicht perfekt. Aufgrund eines technischen Fehlers lief ihre Musik nicht richtig. Glücklicherweise durfte sie die Übung wiederholen. Sie zeigte sich nervenstark und turnte die Übung fast fehlerfrei. Auch ihre Reifenübung zeigte sie sicher. In ihrer Seilübung schlichen sich ein paar Flüchtigkeitsfehler ein. Dennoch reichte es um auf das Treppchen zu kommen. Lilly belegte den dritten Platz. Sophie Steinkühler (TuB Bocholt) punktete mit tollen Drehungen jedoch waren ihre Gleichgewichtselement nicht ganz sauber. Insgesamt reichte es für den 5. Platz. Ihre Vereinskameradinnen Laureen te Laar und Lea Pfeffer, die sich beide verbessert zu den Verbandsmeisterschaften zeigten folgten ihr auf Platz 6 und 7. Für Annkathrin Brunner verlief der Wettkampf leider nicht so gut. Aufgrund ihrer Nervosität schlichen sich in ihrer Ball Übung ein paar Fehler ein, so dass sie hohe Punktverluste hinnehmen musste. Ihre Reifen und Seil Übungen zeigte sie aber sicherer und ausdrucksstark. Annkathrin belegte den 8. Platz. Eva Bruch (TV Rhede) musste den Wettkampf verletzungsbedingt abbrechen.
In der FWK starteten Madita Siecksmeier, Kareen Hoven (TSV Bocholt) und Melina Kreyenbrink (TuB Bocholt). Melina ist einer der jüngsten Gymnastinnen dieser Altersklasse, dennoch sehr selbstbewusst und vor allem tänzerisch auf einem hohen Niveau. Sie freuten sich über den vierten Platz. Madita und Kareen zeigte ihre Übungen gekonnt sicher und mit viel Ausdruck und Spaß. Die hohen Schwierigkeiten und Würfe gelangen beiden. Besonders durch ihre vielen Drehungen sammelten sie Punkte. Madita zeigte sich im Vergleich zu den Verbandsmeisterschaften noch einmal verbessert. Auch Kareen steigerte sich noch einmal. Beide erreichten das Treppchen. Kareen brachte Silber nach Hause und Madita erhielt die Bronzemedaille.

Als einzige Gruppen im Rheinland startete die SWK Gruppen vom TuB Bocholt, und die FWK-Gruppe des TSV Bocholts.
Das Kampfgericht war begeistert von zwei ausdrucksstarken Durchgängen der SWK Gruppe bestehend aus Annika Brunner, Josefine Telahr, Ranija Pobric, Jane Heykamp und Regina Lensing und belohnte die Mädchen mit hohen Wertungen. Die FWK Gruppe besteht aus den Gymnastinnen Annkathrin Brunner, Lilly Patzelt, Kareen Hoven, Madita Siecksmeier und Tabea Schlüsener. Die erst in diesem Jahr gebildete Gruppe zeigte ihre bisher beste Leistung. Die Reifenübung zeigten sie zur Musik von Bruno Mars – Uptown Funk. Mit viel Ausdruck und Spaß zeigten sie sichere Schwierigkeiten und schwierige Gerätewechsel und Würfe. Zwar schlichen sich noch kleine Fehler ein, aber große Verluste mussten sie dieses Mal nicht hinnehmen.
Die Gymnastinnen bereiten sich jetzt auf das Deutsche Turnfest im Mai in Berlin vor. Dort möchten sie ihre Leistungen noch einmal verbessern.
Für die Bocholter Vereine war es ein sehr erfolgreicher Wettkampftag. Wir gratulieren unseren Mädels zu den tollen Platzierungen.

   

Nachbarverbände

kleve geldern turnverbandes Kempen
krefeld
   

RTB

rtb logo

 

   

DTB

DTB Logo

   
© Turnverband Rechter Niederrhein